Suche im Wörterbuch

Um die Suchfunktion zu verwenden, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Hilfe Zufallswort

Wörterbucheinträge

AchdgroschenstickeSemantische Klasse Geld

  1. = 8 gute Groschen = 10 Silbergroschen. Man sagte für denselben Wert 8 Groschen und 10 Groschen (Lüttebrandt-2)
Details

ÄscheSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Geld
  1. Geld: vgl. Bununze, Bolwer
Details

BolwerSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Pulver Geld
  1. Pulver
  2. auch für: Geld; vgl. Drohd, Bununze usw.
Details

BununzeSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Geld
  1. Geld = Bolwer, Äsche, Sporesrassel, Drohd, Uddchenbabuddchen usw.
Details

diereSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: teuer
  1. teuer (nur vom Preise)
Details

DrecherSemantische Klasse GeldSemantische Klasse Anekdote

Hochdeutsch: Dreier
  1. Dreier: Dreihellerstück = 3⅓ Pfennig.
  2. Herzog: Drigger; Lüttebrandt-2: Dricher: Dreier, Vierpfennigstück. Drei davon machten einen Silbergroschen, daher der Name. Später wurde das Dreipfennigstück "Dricher" genannt
Details

Dreng-gellerSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Trinkgeld
  1. Plur. von Trinkgeld
Details

DrohdSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Draht Geld
  1. Draht
  2. auch für: Geld, (Aesche, Bolwer usw.)
Details

druffgehnSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: draufgehen
  1. "druffgehn derrbi", "druffschnabben derrbi": in dem gegebenen Falle Geld, das Leben einbüßen
Details

DugahdenschisserSemantische Klasse Geld

  1. "ech hon kein Dugahdenschisser; wo sall ich'n d's Geld herkrechen?": woher soll ich denn das Geld bekommen?
Details

johrenSemantische Klasse SpielSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: erholen
  1. sich finanziell erholen, zu Mitteln kommen, vgl. "sech läbberen"
  2. im Spiel das Zunehmen des Wiedererlangens
Details

KammaschenknobbSemantische Klasse KücheSemantische Klasse GeldSemantische Klasse AnekdoteSemantische Klasse ZeitgeschichteSemantische Klasse Kleidung

Hochdeutsch: Gamaschenknopf
  1. "Kammaschenknöbbchen": Gamaschenknopf, -knöpfchen: halbpfündiges Schwarzbrotlaibchen zu 4,5, zuletzt Ende der 1850er oder Anfang der 1860er Jahre zu 6 Heller (5 Pfg) verkauft. (Lüttebrandt-2: Kamaschenknäbbchen: rundes Einpfundbrot, wegen seiner Kleinheit von den Soldaten so genannt, als sie noch Gamaschen trugen.)
Details

KandeSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Kante Sparen
  1. Kante
  2. "d's Geld uff de hoche Kande legen": Geldrollen machen (Dabei wird das Geld auf die Kante gestellt) Sparen
Details

KobberSemantische Klasse KücheSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Kupfer Scheidemünze
  1. (Herzog: Kopper): Kupfergeschirr, Kupfergeld.
  2. "Ohne d's Kobber": die Scheidemünze nicht eingerechnet
Details

KopperminzeSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Kupfermünze
  1. Kupfermünze (Herzog)
Details

LewengroschenSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Löwengroschen
  1. Löwengroschen, 24 = 1 Taler
Details

MuddigSemantische Klasse Geld

  1. (vgl. Mutz): für mottiges Plätzchen, weil nie gelüftet) Sparecke, Versteck für die Ersparnisse
  2. "em Muddig lechehen hon": im "Mottig" liegen haben: Ersparnisse besitzen [Kande]
Details

MutzSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Sparpfennig Meinung unrein modrig Luft Gestank
  1. "den Mutz lifden (lüften)": die Sparpfennige angreifen [Kande]
  2. einem den "Kragen raus machen", die Meinung sagen
  3. unreine, moderige Luft; vgl. Muddig
Details

ninnmachenSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: verschwenden
  1. verschwenden
  2. "Alles ninnmachen": das ganze Vermögen vergeuden
Details

ObberhellerSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Opferheller
  1. Opferheller, der in den Klingelbeutel geworfen wird
Details

OrtsdahlerSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Ortstaler
  1. Ortstaler
Details

Schlibbchen KohlenSemantische Klasse GeldSemantische Klasse Anekdote

  1. Die Kohlenbauern von KaufungenLandkarte, WattenbachLandkarte und vom HirschbergLandkarte kamen mit ihren Fudern meist schon vormittags früh in die Stadt und riefen: "Kauf Kohlen - Kohlen kauf!" Die Kohlen wurden fuder- oder maßweise verkauft. Für den Kleinverkauf lag oben auf dem Wagen das Maß, eine Kiste von vorgeschriebener Größe ohne Boden. Die wurde auf das Pflaster gestellt, mit Kohlen gefüllt und dann abgehoben. Ein einspänniges Fuder hieß "Schlibbchen". Vorsichtige Bürger gingen früh am Morgen den Bauern auf der Leipziger StraßeLandkarte entgegen, um über den Preis zu verhandeln: "Was kostet dann das Schlibbchen?" Entweder trug der Bauer die Kohlen selbst in den Keller, oder es schloß sich ihm unterwegs irgendein Eckensteher an, der das "for fimf Wißpennige (das ganze Fuder), 'ne Dasse Kaffee un en Feddenbrod" besorgte. Lüttebrandt-1)
Details

schrabbenSemantische Klasse GeldSemantische Klasse Fremdsprache

Hochdeutsch: abkratzen abschaben
  1. (schrappen engl. scrape)
  2. abkratzen, abschaben
  3. sich aus Habsucht fast überanstrengen, um Geld zu verdienen, auch aus demselben Gefühl etwas zu teuer verkaufen
Details

SchusterdahlerSemantische Klasse Geld

  1. kleiner: Sechshellerstück, großer: Achthellerstück in Kupfer; vgl. Sechsder (Lüttebrandt-1: "Schusterdahler" = 8 Heller, das größte Kupfergeldstück)
Details

SechsderSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Sechser
  1. Sechser: 60 = 1 Taler = 3 Mark; vgl. Schusterdahler
Details

SporesrasselSemantische Klasse Geld

Hochdeutsch: Geld
  1. = Äsche, Bolwer, Bununze, Uddchenbabuddchen, Drohd = Geld
Details