Suche im Wörterbuch

Um die Suchfunktion zu verwenden, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Hilfe Zufallswort

Wörterbucheinträge

NasenbasterSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse SchimpfwortSemantische Klasse Fremdsprache

Hochdeutsch: Naseweis Prahler Großsprecher
  1. (engl. boaster Großsprecher, Prahler): kasselisch mehr: Naseweis, einer, der andere geringschätzig traktiert
Details

NesselSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse SchimpfwortSemantische Klasse Fremdsprache

Hochdeutsch: Nischel Kopf
  1. Nischel, (frz. caboche Kopf, Dickkopf, eigensinniger Mensch), kasselsch für: Kopf, immer im ungünstigen Sinne gebraucht
Details

obsternatSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse Fremdsprache

Hochdeutsch: naseweis hochfahrend
  1. Ostinat (vom frz. obstiné halsstarrig), vom Kasselaner irrtümlich für: naseweis, hochfahrend gebraucht
Details

Potschimber-PotschamberSemantische Klasse SpielSemantische Klasse KinderSemantische Klasse RedensartSemantische Klasse Kasselsch

  1. "Potschimber-Potschamber, was gibt's vor en Hamber? - Was Gutes! - Macht's mo her!": Was für ein Handwerk? - Etwas Gutes! - Stellt es einmal vor (her)!: Altes Kasseler Spiel der Straßenjugend
Details

raddekahlSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: radikal total
  1. radikal, aus der Wurzel heraus, total. Mancher Kasselaner mag es von 'Kahl, wie eine Ratte' herleiten; "raddekahl verloren"
Details

rahchehardeSemantische Klasse Kasselsch

  1. (hochd. von "ragen" und hart") = stängelstiff, von dem toten Körper eines Menschen oder Tieres gebraucht; kasselisch auch für: stark betrunken, stärker als: kanonenvull (s.d.)
Details

RahscheSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse Fremdsprache

Hochdeutsch: Wut Aufwallung Zorn
  1. (frz. rage) Wut; kasselisch auch: Aufwallung, Zorn
Details

rammelenSemantische Klasse TierSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: lärmen
  1. lärmen, poltern
  2. bei kleinen Tieren, wie Hasen, Kaninchen: begatten
  3. kasselisch: brechchelen (prügeln), schmissen (schmeißen)
Details

RamschSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse Fremdsprache

Hochdeutsch: Ankauf
  1. Ankauf (en gros oder en bloc), kasselisch: eine ganze Partie (auch verschiedener Sachen) billig, 'für ein Butterbrot', kaufen
Details

rangenSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: dehnen
  1. dehnen; kasselsch fast ganz gleich mit: rahkelen
Details

RatzejohnSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse Fremdsprache

Hochdeutsch: Zahl Menge
  1. kasselsch: große Zahl, Menge, z.B. "'ne ganze Ratzejohn Jungens"; vom frz. ration Futterportion für die Pferde, seltener für die Soldaten und Matrosen
Details

RawährSemantische Klasse KleidungSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse Fremdsprache

Hochdeutsch: Revers
  1. auch: Rawöhr (verderbt aus le rebord Umschlag, Klappen, auch Kragen eines Mannsrocks). Vielleicht auch fälschlich vom frz. le revers Ärmelaufschlag; kasselsch: Aufschläge an dem Bruststück eines Rockes oder 'Klappen'
Details

ReddeSemantische Klasse TierSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: Rüde Hund
  1. Rüde, Männchen von Hund, Fuchs und Wolf
  2. großer Hund
  3. kasselsch nur letztes; außerdem auch verächtlich für kleinere Hunde
Details

Ritsch-Ratsch billiwombombomSemantische Klasse RedensartSemantische Klasse Kasselsch

  1. fängt ein Kasseler Marschlied an
Details

SaumadeSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Zotenreißer
  1. (wahrscheinlich verderbt aus dem Ausdruck "Saumagen" für unreinlicher Mensch)
  2. kasselisch: Zotenreißer
Details

scharmandeSemantische Klasse KinderSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse Fremdsprache

Hochdeutsch: reizend charmant
  1. frz. charmant, reizend; "en scharmandes Blage": ein reizendes Kindchen
  2. kasselsch oft ironisch gebraucht
Details

scheddenSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse Küche

Hochdeutsch: schütten gießen
  1. schütten
  2. auch: gießen; letzteres gebraucht der Kasselaner nur von Metall, Talg usw., nie von Wasser, Milch und anderen Getränken
Details

schmatschenSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: schnalzen
  1. schnalzen, beim Speisen
  2. hochdeutsch auch: schmatzen (kasselisch aber nicht für "küssen")
Details

schmissenSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse Tier

Hochdeutsch: schmeißen werfen schlagen ausschlagen fallen
  1. schmeißen, eigentlich mit Wucht werfen
  2. vom Pferde: (aus)-schlagen
  3. mitteldeutsch von Tieren: den Mist fallen lassen
  4. kasselisch auch: etwas fallen lassen, z.B. "schmiß de Dasse net henne": laß die Tasse nicht fallen
Details

schnuddelenSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: sprechen
  1. Verb zum vorigen (Schnuddel) [schnuddeln]
Details

SchoreSemantische Klasse KücheSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: Schaufel Spaten Kautabak Brot
  1. Schaufel, Spaten
  2. kasselisch: ein Mund voll Brot
  3. Briemchen (Stückchen Kautabak) (s.d.)
Details

Schorsche BodderweckeSemantische Klasse PersonSemantische Klasse Kasselsch

  1. "en klassisches Kasseläner Gedichte vumm Kobberschmidt Hartmann Herzog" (Graben 25LandkarteExterner Link)
  2. [Einige Gedichte, d.h. gereimte und scherzhafte von und an Schorsche Bodderwecke gerichtete Briefe, finden sich zum Beispiel in der folgenden Zusammenstellung: Hartmann Herzog: "In Freid un Leid un Ewwermut - Altes und Neues in Kasseler Mundart". Melsungen: Heimat-Schollen Verlag, 1934]
  3. Ein Auszug aus dem Brief "Der nu prei'sch kunfermierte Schorche Bodderwecke an sinn liewen Kunnerod" von 1875: "Minn liewer Kunnerod, Derwill ich Dä's versprochen hott, Well ich jetzunner Däh verzählen Mo Mänches vun den Nei'n und Bählen, Was hier in Cassel est bassirt, Sittdem mä preißisch kunfermiert..."
Details

schrubbenSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: schrubben hobeln scheuern
  1. schrubben, aus dem Groben hobeln
  2. kasselsch: mit strammen, kurzborstigem Besen scheuern
Details

SeildänserSemantische Klasse KücheSemantische Klasse AnekdoteSemantische Klasse Kasselsch

  1. = Wecke. Es gab drei Sorten Brödchen. Die "Wasserwecke" wurden "Seiltänzer" genannt, die Milchbrote "Laiwerchen" (Siehe: Leiwerchen), die Franzbrote hießen auch "Franzleiwerchen". Kaiserbrötchen kamen erst, "wie mä breißisch wurden" (Lüttebrandt-2)
Details

simmelierenSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: simulieren besinnen sinnen nachdenken
  1. simulieren: nie vom "Kasseläner" in der echten Bedeutung, sondern nur für: sich auf etwas besinnen, über etwas tief sinnen, nachdenken, gebraucht
Details

SparrenSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: Hochmut Dünkel
  1. Bedeutung wie hochdeutsch
  2. kasselisch: Hochmut, Dünkel; "Hä hot en Sparren" (Größenwahnsinn)
Details

spinnesierenSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: grübeln spionisieren
  1. seltener für das Hochdeutsche spintisieren (grübeln)
  2. kasselisch meist für: spionisieren und in diesem Falle = feschgahlen (s.d.; vgl. auch: Brenne
Details

splinternackendSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: nackt splitternackt
  1. auch hochd. aber kasselsch fast immer für: nackt
Details

strambelenSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: strampeln einherstiefeln stiefeln
  1. im Kasselänschen häufiger als im hochdeutschen Unterhaltungstone: strampeln
  2. entlang, einherstiefeln
Details

UffenthaltSemantische Klasse Kasselsch

Hochdeutsch: Aufenthalt
  1. Aufenthalt: kasselsch nur als Zeitverlust
Details