Suche im Wörterbuch

Um die Suchfunktion zu verwenden, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Hilfe Zufallswort

Wörterbucheinträge

NussebickertSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Nußknacker
  1. Nußknacker
  2. Persönlichkeit mit tief zwischen den Schultern steckendem Kopfe und mit breitem Munde
Details

OhleiankeSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Spottruf
  1. Spottruf nach einem, der zu sorgfältig sein Haar pflegt und im Parfüm nicht wählerisch ist
Details

PlanzeSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Pflanze
  1. Pflanze
  2. verächtlich: "'ne scheene (rare) Planze" für: anrüchiges Frauenzimmer
Details

PudelSemantische Klasse TierSemantische Klasse AnekdoteSemantische Klasse Schimpfwort

  1. den Pudel machen, im Hauswesen die geringsten Arbeiten verrichten
  2. auch verwandt mit puschen, das sich auf Pfuscher und oft auch auf Bönhase bezieht
Details

QuabbeSemantische Klasse SchimpfwortSemantische Klasse Fremdsprache

  1. dicke, feiste Person; hochd.: Quappe d.h. Froschwurm, frz. tetard de grenouille
  2. Aalraupe, frz. barbotte; vgl. Kullsquabbe
Details

QuälholzSemantische Klasse KinderSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Quälgeist
  1. oft für: Quälgeist = zu lebhaftes Kind, lästige Person
Details

QualsterSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Speichelklumpen
  1. f.: ein häßlicher, reichlicher Speichelklumpen, wie er hier und da auf der Straße zu Gesicht kommt
  2. Person, die sich sehr spreizt und dadurch widerlich macht
Details

QuetschenbiedelSemantische Klasse KinderSemantische Klasse Schimpfwort

  1. "Zwetschenbeutel", kleiner, unreifer Mensch, desgl. Kind
Details

RabbelkobbSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Rappelkopf
  1. Rappelkopf: eine Person, die sehr leicht in zornige oder närrische Aufregung gerät [rabbelköbbsch]
Details

RaddenkobbSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Rattenkopf
  1. Rattenkopf: etwa wie "Ahle Owwenschruwe"
Details

ReffSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Riff Lasttier
  1. von Riff: lange und schmale Sandbank oder dergl. Felsstreifen im Meere
  2. oder von "Reff" (Tragreff) für: Lasttier, für ein langes altes Frauenzimmer gebraucht
  3. seltener für einen toten Gegenstand
Details

Riewenbiest!Semantische Klasse Schimpfwort

  1. Scheltwort, das mit einer Bestie vergleicht, die mit Rüben gefüttert wird
Details

Rockschisser'scheSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Heuchlerin
  1. "Se (äs) es 'ne sanfte Rockschisser'sche": sie ist eine Heuchlerin, Schöntuerin; Charakter ähnlich wie: Flehnzemechel u. Siedenbiedel (s.d.)
Details

RutznaseSemantische Klasse KinderSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Rotznase
  1. Rotznase, (gewöhnlich sehr junge) Person entweder mit einer solchen Rotznase
  2. oder nur bildlich, als Rüge für Vorlautsein und dergl. [Schnutznase]
Details

SabberlederSemantische Klasse KinderSemantische Klasse Schimpfwort

  1. auch Sabbermender (Sappermenter): ein durchtriebener Junge, Bursche, Mann, nicht immer im üblen Sinne
Details

SadannSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Satan
  1. Plur. Sadänner: Satan, Plur. Satane; damit werden, fast nur im üblen Sinne, Personen bezeichnet, für die "Sabberleder" oder "Sabbermender" noch viel zu schwach wäre
Details

SaraßSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Säbel
  1. Säbel
  2. bisweilen für das, was zwischen "Sabberlehder" und "Sadann" liegt
Details

SassaSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Rüpel
  1. eine Person von vierschrötiger Gestalt und schwerfälligem Auftreten; mitunter für: Rüpel
Details

SaumadeSemantische Klasse KasselschSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Zotenreißer
  1. (wahrscheinlich verderbt aus dem Ausdruck "Saumagen" für unreinlicher Mensch)
  2. kasselisch: Zotenreißer
Details

SaureddeSemantische Klasse SchimpfwortSemantische Klasse Tier

  1. Scheltwort auf den Hund angewendet; vgl. Redde
Details

SchäßarschSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Scheißarsch
  1. Schäßkobb!: stärker als: Labbarsch (s.d.)
Details

SchengeleichSemantische Klasse SchimpfwortSemantische Klasse Tier

Hochdeutsch: Schindleiche Tierkörper
  1. Schindleiche: toter Tierkörper
  2. derbes Scheltwort
Details

SchengerSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Tierquäler Schinder
  1. auch Schenner
  2. Schinder
  3. grausamer Mensch, Tierquäler
Details

SchennoosSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Schindaas
  1. Schindaas: häufiges Scheltwort
Details

schesserenSemantische Klasse SchimpfwortSemantische Klasse AnekdoteSemantische Klasse Person

  1. (unpersönl. Verb.): "äs schessert mech" oder "Herr Siewert, mech schessert"
  2. "äs werd me schesserig" 1) und 2) drücken bald das Bedürfnis, zu Stuhle zu gehn, aus, bald eine Bespöttelung der Rede eines andern, mit der Hinzufügung: "Ach, Herr Siewert!"13

Anmerkung 13: schesseren: Der frühere cand. theol. Otto Siebert (1822-1899) war Inhaber einer Privatschule zur Vorbereitung auf das Gymnasium. Seine Schüler pflegten, wenn sie während des Unterrichts "mal hinaus" mußten, zu rufen: "Herr Siebert, Herr Siebert!" Mit der Zeit war der Ausruf "Herr Siewert, mech schessert" in Kassel sprichwörtlich geworden. Wilhelm Bennecke schreibt in seinem Buch "Das Hoftheater in Kassel" über den Komiker Friedrich Hesse: "Hesse hatte nur einmal etwas anderes gesagt, als in seiner Rolle stand, und das war 'Ach, Herr Siebert!' gewesen, ohne daß er die Bedeutung dieses Aufrufs kannte. Als darauf ein donnernder Applaus losbrach und auch der Kurfürst, der in den Kasseler Redensarten sehr auf dem laufenden war, lachte, wurde Hesse stutzig. Er erkundigte sich näher nach dem geflügelten Worte und verschwor von nun an jedes Extempore."

Details

SchlabbmullSemantische Klasse Schimpfwort

  1. vgl. Bambelmull
  2. auch Scheltwort
Details

SchlachthaseSemantische Klasse SchimpfwortSemantische Klasse Beruf

Hochdeutsch: Eckensteher
  1. Eckensteher, Lastträger (ehe es Dienstmänner gab)
  2. auch für: Schlachtlemmel
Details

SchlammbambeSemantische Klasse Schimpfwort

Hochdeutsch: Schlampe
  1. (auch Schlambe): unordentliche, faule, unreinliche, nachlässige Frauensperson, doch meist gemütlich; vgl. verwandt mit Wuhlersche als Gegenteil
Details